News - Detailansicht
07.05.2019

Neue Hilfsmittel für Unternehmer sollen den Einsatz externer Berater erleichtern und effektiver machen

Die Offensive Mittelstand will mit einem Check für Unternehmen und einem Selbst-Check für Berater die Qualität der Beratung und damit den Erfolg der Umsetzung der Beratungsergebnisse im Betrieb erhöhen.

Die Vertreter der Offensive Mittelstand stellten die neuen Hilfsmittel in der Bundespressekonferenz vor (Foto: Bundespressekonferenz)

Qualitätsstandards in der Beratung – für mehr Transparenz und Entscheidungssicherheit
Selbstcheck „Qualität der Beratung“ für Unternehmensberater und Entscheidungshilfe "Gut beraten" für Unternehmen

Berlin, 06. Mai 2019 „In der digitalen Transformation benötigen vor allem Führungskräfte von kleinen und mittleren Betrieben Unterstützung und Hilfe von freien Beratern. Aber wie können wir die Qualität dieser Berater feststellen?“, fragte Dr. Annette Icks, stellvertretende Vorsitzende der Offensive Mittelstand am 06. Mai 2019 im Haus der Bundespressekonferenz. Damit Unternehmen diese Frage beantworten zu können, stellte die Offensive Mittelstand zwei Qualitätsstandards für Unternehmensberatung vor, die für mehr Transparenz und Entscheidungssicherheit sorgen können.

Der Selbstcheck „Qualität der Beratung“ mit Qualitätsstandards für die Berater und Beraterinnen selber sowie die Entscheidungshilfen „Gut beraten“ für Unternehmen zur Einschätzung der Beraterqualität. Diese zwei Standards wurden von Vertreter von Verbänden und Fachvereinigungen von  freien Beratern gemeinsam mit der Offensive Mittelstand entwickelt. Sie können Berater und Unternehmer begleiten, um mehr Sicherheit und Qualität in die Beratungsdienstleistungen zu bringen.

Studien und Erfahrungen aus der Beratungspraxis zeigen, dass gerade kleine und mittlere Unternehmen oftmals Vorbehalte und einen gewissen Mangel an Vertrauen gegenüber der freien Unternehmensberatung haben. Als Ursachen werden häufig benannt: Die Intransparenz, die fehlenden Standards für die Qualifikation von Beratern und die Qualität der Beratungsleistung. Allerdings zeigen diese Studien und Erfahrungen auch, dass es keine grundsätzliche Ablehnung gegenüber Unternehmensberatern gibt. Es ist also Aufgabe aller Berater und ihrer Verbände, gemeinsam das Vertrauen beim Klienten in die Qualität und Seriosität ihrer Leistungen zu fördern.

Mit den Entscheidungshilfen „Gut beraten“ erhalten Unternehmerinnen und Unternehmer Kriterien und Orientierungen für die Zusammenarbeit mit Unternehmensberatungen. Das Gelingen einer erfolgreichen Beziehung zwischen Unternehmen und externer Beratung sichert die notwendige Wirkung von Investitionen.

Ergänzende Informationen

„Gut Beraten – Empfehlungen für mittelständische Unternehmen“

Die Empfehlungen sollen dabei unterstützen, die Zusammenarbeit mit Beratern so zu gestalten, dass die Ergebnisse für Unternehmen möglichst fruchtbar und gewinnbringend sind. Er gibt Hilfen zu folgenden Fragen:
•    Was kann ich von einer Unternehmensberatung erwarten?
•    Was ist bei der Auswahl eines Beraters für unseren Betrieb besonders wichtig? Wie finde ich den richtigen Berater?
•    Was soll ich im ersten Gespräch erfragen, um den Berater einschätzen zu können?
•    Was sollte ich vor der Beauftragung beachten?
•    Wie kann ich die Beratungsleistungen bewerten?

Diese Empfehlungen richten sich besonders an kleine und mittelständische Unternehmen. Sie gliedern sich nach den zeitlichen Phasen der Beauftragung:
1.    Was sind Anlass und Zielsetzung der Beratung?
2.    Welche Kriterien soll der Berater erfüllen?
3.    Wie kann ich einen Berater finden?
4.    Empfehlungen für das Erstgespräch mit einem Berater
5.    Was sollte ein Beratungsvertrag beinhalten?
6.    Gut beraten? – Eine Hilfe zur Bewertung

Die Empfehlungen für Unternehmen können hier abgerufen werden

Die „Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland“
Die „Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland“ fördert eine erfolgreiche, mitarbeiterorientierte Unternehmensführung durch die Entwicklung zeitgemäßer Standards und Praxisinstrumente und bietet vielfältige regionale Unterstützungsstrukturen speziell für den Mittelstand. Derzeit arbeiten über 400 Partner in der „Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland“ mit, unter anderem Bund und Länder, Unternehmerverbände, Fachverbände, Innungen, Handwerkskammern, Gewerkschaften, Berufsgenossenschaften, Krankenkassen, Forschungsinstitute und Dienstleister. Die Offensive Mittelstand ist die Mittelstandsinitiative der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA).

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektroinnung-limburg-weilburg.de oder rufen Sie uns an: 06431/91460